Es ist vollbracht!

Du hast dich für weitere Infos und den Newsletter angemeldet. Das freut mich sehr!

Dafür gibt es jetzt ein kleines Präsent in Form einen kleinen Drucks eines Gemäldes, das du dir selbst downloaden, dann ausdrucken (oder ausdrucken lassen), rahmen und an deine Wand hängen kannst.

Ich würde mich freuen, wenn ich von diesem Bild an der Wand ein Foto von dir bekommen würde, gern auch mit Möbelstücken drucm herum. Es ist immer schön zu sehen, wo ein Bild von mir eine Heimat gefunden hat. Vielen Dank im Voraus schon einmal dafür!

 

Der Apfel

Dieser hier ist ein Boskop. Jeder dieser Äpfel erinnert mich an den Boskopbaum im Garten meines Elternhauses. Es war im Spätsommer immer so selbstverständlich hinauszugehen, von unten in den Baum zu sehen, um sich einen auszusuchen.

Oft war ich nicht groß genug. Entweder pflückte mir mein Vater den Wunsch-Apfel oder ich holte mir den langen Birnenpflücker aus dem Schuppen, ein langer Bambusstab mit einem Metallring, an dem ein Leinensack hing. Ich fühlte mich sehr selbstständig, wenn ich genau den Apfel im Sack hatte, den ich mir vorher ausgesucht hatte.

Weißt du, wie ein Boskop-Apfel schmeckt? – Dann hast du etwas verpasst. Etwas Mut solltest du für den ersten Biss schon mitbringen. Du beißt am besten fest zu. Dann knackst du die Schale und das weiße Fleisch. Nun kommt’s – die wunderbare Säure, die dir in deinem Mund erst einmal alles zusammenzieht. Aber wenn du dieses Sinnenerlebnis hinter dir hast, kommt der Genuss dieses sehr aromatischen Apfels, der sich auch für Apfelkuchen (auch Vollkorn) wunderbar eignet. Lass es dir schmecken!

Pin It on Pinterest

Share This