Male, was du liebst

Die Zeit rast. Wir haben das Gefühl, als würde sie uns immer weniger Raum lassen; Beruf und Familie fordern ihren Anteil, und gleichzeit gibt es zu viel Zerstreuung, um uns auf uns und unser Leben zu besinnen. Dabei hat es so viel zu bieten: zum Wiederzuentdecken und zum Neuentdecken.

Wie?

Sicher hast du mindestens eine Schachtel, in der du deine Schätze aus der Vergangenheit aufbewahrst. Uns damit zu beschäftigen gibt uns nicht nur Ausblicke für ein schönes Bild an der Wand, sondern auch in die Vergangenheit und sogar in die Zukunft.

Entweder kannst du dich gern allein an sie heranwagen – gleich in der nächsten Spalte findest du dazu passende Fragen – oder du bringst deine Erinnerungs- oder Lieblingsstücke, Fotos davon oder deiner Lieblingsorte mit, und du malst sie in meiner Obhut (Aquarell, Acryl, Öl etc.). Dabei berate ich dich über Komposition, Ausschnitt, Pinselführung, Farbwahl und vielem mehr, und du erzählst mir etwas über dein Motiv.

So gibt es nicht nur Anregungen zum Malen, sondern auch zum Erinnern.

Dies mache ich gern mit dir allein (pro Termin 120 Minuten, 60 Minuten á 40€)

oder auch

in einer Gruppe bis 8 Teilnehmern (pro Termin 120 Minuten, 60 Minuten á 40€)

Besprich Fragen, Ort und Termine am besten mit mir direkt am

oder per

Wie näherst du dich deinem Schatz?

  • Was ist es, was du liebst?
  • Was siehst du für ein Bild von ihm ganz spontan vor deinem inneren Auge?
  • Welche Atmosphäre hängt diesem Schatz an? Vielleicht kannst du diese Stimmung im Bild aufnehmen?
  • Gehört noch etwas zu dem Schatz, das mit auf das Bild von ihm sollte?
  • Mit welcher Sicht kann man ihn am besten erkennen? Vogel- oder Froschperspektive? Augenhöhe oder leicht schräg von oben auf ihn herab? Probiere es aus, am besten vor einer leeren Wand.
  • Auf welchem Untergrund würdest du ihn legen/stellen wollen?- Holz, Porzellan, Stoff etc.? Wie käme er gut und passend zur Geltung?
  • Mach ein paar Fotos. (Male möglichst nicht vom Foto ab. Die meisten Kameras verändern Farben und verziehen die Perspektive. Achte mal darauf!)
  • Frage dich zwischendurch, ob dein Schatz mit Hintergrund und Untergrund immer noch im Mittelpunkt steht oder ob die Umgebung ihm den Rang abläuft. Letzteres sollte nicht geschehen. Das hat er nicht verdient.
  • Möchtest du das Abbild deines Schatzes in Farbe sehen oder nicht?

Das natürlich noch lange nicht alles, aber der Anfang ist gemacht.

Beispiele:

Und es gibt sie doch

Tun und Lassen

Blueberry Hill

Komm zu uns in die Facebook-Gruppe

 

“Was wir lieben” bringt uns einen frischen Blick auf unser Leben – mit Stift, Papier und deinen Schätzen.

Es ist ein Projekt, das offen für alle ist.

Was liegt in deinem Schrank, in der Schublade oder auf dem Dachboden?

Lies weiter…

Pin It on Pinterest

Share This